Dein Praxiseinsatz

Ja, ich teile diesen Beitrag.

Von der ersten Fahrstunde bis zur Prüfung

Was dich in deinen Fahrstunden erwartet erfährst du hier

Alle Stufen deiner Führerscheinausbildung

Wenn du deine erste Fahrstunde ausgemacht hast, dann hole ich dich zu Hause ab.

In der ersten Fahrstunde lernst du die Grundtechniken und Einstellungen.

Wie stelle ich meinen Sitz richtig ein? Damit geht es los. Dann schauen wir wo ist der Blinker und wie er funktionert. Jetzt fahren wir auch schon los. Du musst zuerst nur lenken.

Den Rest erledige ich von der Beifahrerseite aus. Wir suchen uns eine ruhige Wohngegend in deiner Nähe und üben dort schalten und anfahren.

Du kannst dich ohne Probleme darauf schon ein bischen vorbereiten. Frage deine Eltern ob sie dir schon mal zeigen können wo im Auto was ist.

 

Die Grundstufe auf der Ausbildungsdiagrammkarte

Die erste Fahrstunde und was du alles lernst.

Weiter geht´s mit dem Vertiefen der Grundtechniken schalten und lenken.

Wenn alles gut läuft, hast du bereits in der ersten Fahrstunde schon alle Gänge kennengelernt und du kannst schon in der 2. Fahrstunde selbstständig zu Hause losfahren.
Natürlich helfe ich dir wenn etwas noch nicht sofort klappt.

Wir fahren nach Salzgitter Bad und üben dort abbiegen und vertiefen das schalten und lenken.
Beides gleichzeitig zu machen wird dir am Anfang noch etwas schwerfallen. Das ist ganz normal. Das abbiegen ist ja schließlich ein komplexer Vorgang und braucht seine Zeit.

Du lernst während der Aufbaustufe mit der richtigen Geschwindigkeit an Kreuzungen heranzufahren.
Das Gasgeben und das Hochschalten. Bremsen und zurückschalten. Außerdem einige Grundregeln der Vorfahrt.

 

aufbaustufe in der Führerscheinausbildung

weiterlernen mit schalten und lenken

Du kommst jetzt gut mit dem Auto klar und fängst an dich auf Schilder, Verkehrsregeln und andere Verkehrsteilnehmer zu konzentrieren.

Du lernst vorausschauend zu fahren und die Geschwindigkeit an die jeweilige Situation anzupassen.

Auch die Abbiegeregeln bekommst du so langsam aber sicher in den Griff. Verkehrsbeobachtung durch Spiegel und den Schulterblick auch bei Tempo 100km/h ist ein wichtiger Bestandteil in diesem Abschnitt der Ausbildung. Das ist die Vorbereitung der nächsten Stufe, der Sonderfahrten.

 

Leistungsstufe ist die Vorbereitung auf die Sonderfahrten

Erst wer die Leistungsstufe beherrscht kann die Sonderfahrten absolvieren.

Jetzt wird es schneller. Hohes Tempo ist jetzt angesagt. Ob Überland oder Autobahn. Du lernst das Fahrzeug auch bei hohen Geschwindigkeiten zu beherrschen.

Die Beleuchtungsfahr findet je zu einem Drittel in der Stadt, Überland und auf der Autobahn statt. Deshalb kommt sie in der Regel auch zum Schluß dran.

Insgesamt sind es 12 Fahrstunden á 45 Minuten die wie folgt vom Gesetzgeber an Sonderfahrten vorgeschrieben sind.

  • 5 Stunden Überland
  • 4 Stunden Autobahn
  • 3 Stunden Beleuchtung

In allen Stufen der Ausbildung werden die Grundfahraufgaben und die sogenannten situativen Bausteine geübt. Somit bist du fast am Ende mit deiner Ausbildung.

 

Die Grundfahraufgaben

Die Grundfahraufgaben sind Parken und die Gefahrbremsung.

Jetzt wird es ernst, die Prüfung rückt immer näher. Kannst du schon selbstständig ohne Fehler fahren? Das wird unter Prüfungsbedingungen von mir getestet.

Das heißt, wir fahren eine Strecke wie ich sie schon hunderte Mal in der Prüfung gefahren bin. Ich sage die Strecke an und sage dir welche Grundfahraufgaben du wann und wo absolvieren musst.

Also im Klartext, du fährst selbstständig innerorts und außerorts ohne meine Hilfestellung. Solltest du Fehler machen, notiere ich mir das. Mit dem Ergebnis legen wir dann gemeinsam fest, wie oft du bis zur Prüfung noch fahren solltest.

Dann kommt der große Tag: Deine Prüfung

Ob du es beim erstenmal schaffst, sollte nicht in den Sternen stehen sondern genau die hier beschriebenen Grundlagen werden es dir ermöglichen die Prüfung erfolgreich zu bestehen.